Blütezeit

bildliche und geschriebene Gedanken

Schiebt sich dort ein Wesen durch den tiefen Schnee?

Träumend - barfuß - fast fliegend -

in den Farben, die der Tag in die Wiesen streut.
Begleitet vom Summen der Bienen,
und dem sanften Hauch des Windes.
Wie herrlich ist es, all das wahrzunehmen.

Märchenhafte Gestalten

Samen der gelben Frühlingswiese,

sich ausdehnend, grenzenlos..
Wie lieben wir es, die kleinen Schirmchen hinweg zu pusten –
begleitet mit unseren Blicken,
getragen in die Ferne,
um wieder goldgelb zu erblühn.

.

Fotografie: Britta Döring – Texte: Gudrun Bröckerhoff

Gleich einer schönen Braut im unschuldigen Weiß.

Eingehüllt im Unüberbrückbaren -

jedoch weich und verlockend im Blütenkorb,
einladend zum köstlichen Trunke.

Kinderfantasien - Winermärchen

Versunken in drei Schönheiten

in Wachsen, Erblühen und Vergehen
Versunken in Frühling, Sommer und Herbst,
in Anfang, Mitte und Ende.
Versunken in meinen drei Wünschen.

.